Der Eiserne Harz. Harzer Eisenkunstgusss des 19. Jahrhunderts

Die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert und die gesteigerte Wertschätzung des Eisens gehören untrennbar zusammen. Der Siegeszug des robusten Materials war die Voraussetzung für neue Technologien, die Mechanisierung der Arbeitsprozesse und insgesamt die Revolutionierung des Maschinenbaus. Grandiose Architekturen, Eisenbahnen und Dampfschiffe einerseits, Werkzeuge, Waffen und patriotische Denkmale andererseits sind imposante Zeugnisse einer neuen Epoche. Doch nicht nur die erweiterte Produktpalette, sondern auch potenzierte Möglichkeiten, äußerst präzise mit dem Werkstoff zu arbeiten, charakterisieren das Jahrhundert des Eisens.
So wurde es mehr und mehr auch für Künstler interessant. Schmuck, Büsten und verblüffend filigran gestaltete Gebrauchsgegenstände des alltäglichen Lebens spiegeln in großer Vielfalt den neuen Status des Eisens im Kunstgewerbe wider. Eines der kreativen Zentren in diesem Kontext war der Harz. Holzreichtum, Wasserkraft und die neuen Kupolöfen bedingten viele Neugründungen von Kunstgießereien. Erzeugnisse der Königshütte in Bad Lauterberg, der Eisenhütte Zorge, der Rothehütte, der Hütte von Meyer in Harzgerode, der Gräflich-Stolbergischen Hütte Ilsenburg, der Eisenhütte Wilhelm Lüders in Wernigerode, der Hütten in Rübeland und Mägdesprung stehen für Schönheit und Perfektion des Eisenkunstgusses vom Klassizismus bis zum Jugendstil. Vor dem Hintergrund einer mehr als tausendjährigen Bergwerkstradition wird hier erstmals der gesamte Harz als eine Landschaft des Eisens vorgestellt und der Leser in eine erstaunliche Welt schöner Dinge entführt.

Herausgegeben von Christian Juranek und Wilhelm Marbach. Mit Beiträgen von Hans-Heinrich Hillegeist u. a. (= Edition Schloß Wernigerode, hg. von Christian Juranek, Bd. 14/Schriftenreihe des Oberharzer Geschichts- und Museumsvereins e. V., Trägerverein des Oberharzer Bergwerksmuseums Clausthal-Zellerfeld)
Verlag: Verlag Janos Stekovics / Erschienen: Dössel (Saalekreis) 2010
Seiten: 280 / Buchart: Hardcover / ISBN: 978-3-89923-250-9
Preis: € 12,00
Verkauf: Im Museumsladen erhältlich oder zu bestellen hier.

Zurück zur Publikationsübersicht